Die Piñatas sind ein Brauch mit sehr alten und teils religiösen Wurzeln, die bis nach China zurückreichen. Es sind vor allem die lateinamerikanischen Länder und Spanien, die diesen Brauch am Leben erhalten, aber auch in vielen anderen Ländern hat man sich das Spiel mit der Piñata abgeschaut. Das Osterfest, Weihnachten oder auch Kindergeburtstage sind beliebte Anlässe, um die Piñatas zu basteln und aufzuhängen.

Piñatas sind bunte Figuren, meist aus „Pappmaché“ gemacht – man füllt sie mit Süßigkeiten oder Früchten und hängt sie auf, um den Kindern eine Freude zu machen. Der Begriff „Piñata“ geht auf den italienischen Ausdruck „pignatta“ zurück, der soviel wie „zerbrechlicher Topf“ bedeutet. Im spanischen Ausdruck „Piñata“ steckt aber auch das ebenfalls spanische Wort „piña“ („Ananas“) – man wählte die Wortneuschöpfung aufgrund der Form der Piñatas, die an eine Ananas erinnert. Die Piñatas werden an einem Seil so aufgehängt, dass sie über den Köpfen der Kinder schweben. Die Idee ist, die Piñata mit einem Stock durch Schläge aufzureißen, so dass es Süßigkeiten, Früchte oder auch andere Überraschungen „regnet“.

Die Augen kleiner und großer Einhornfans werden leuchten, wenn du bei ihrer Geburtstagsfeste diese tolle Einhorn-Piñata aufhängst. Hier findest du die Anleitung dafür. Ob als super Attraktion für den Kindergeburtstag oder aber auch als Hit auf deiner eigenen Party – diese Einhorn-Piñata sorgt garantiert für viel Spaß. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Beim basteln kannst du gleich noch deiner eigenen Leidenschaft für Einhörner nachkommen. Schließlich sind wir ja alle ein bisschen in die magischen Wesen verliebt, oder nicht?

DOWNLOAD: Anleitung für die Einhorn-Piñata